HAUS KNEIL

Konkrete Architektur geht einen Dialog mit dem Bestehenden ein, sei es nun Natur oder Architektur. Aufgabe bei der Revitalisierung dieses 1925 entstandenen Baus war die alte Substanz zu erhalten und mit einem Um- und Zubau neue ästhetische Werte zu schaffen. Technisch wurde das Gebäude auf den neusten Stand gebracht, um Energiekosten einzusparen.
Die zuvor eher düster wirkenden Räume erhielten durch das Herausnehmen mehrerer Wände völlig neue Lichtaspekte. Ein angebauter Vorraum sowie ein Wintergarten öffnen und vergrößern die Raumstruktur. Großzügige Offenheit strahlt die ebenfalls neu gestaltete Veranda aus, von der eine kleine Wendeltreppe in den Gartenbereich führt. Der gesamte Umbau ist ein hervorragendes Beispiel für das harmonische Zusammenspiel von bestehender Architektur und ihrer Weiterentwicklung in neuen Formen.

Johanna Aufreiter, Graz

Standort:

Wien

Grundstücksgröße:

650m2

Wohnfläche:

KG 45m2

EG 120m2, Terrasse 8m2

OG 36m2

Bauweise:

Erweiterung Massivholzkonstruktion

Klimatechnisch Sanierung des gesamten Objektes

Baukosten:

169.000 EUR

Heizwärmebedarf:

42 KWh/m2a

Heizsystem:

Gaszentralheizung

Bauzeit:

4 Wochen

Fertigstellung:

2006

Kneil3
Kneil1
Kneil2